Skip to main content

Welche verschiedenen Arten von Friseurstühlen gibt es?

Auf der Suche nach dem richtigen Friseurstuhl, in den meisten Fällen für den eigenen Friseursalon, sollten zunächst einige grundlegende Dinge geklärt und diverse Aspekte beachtet werden, um sowohl eigenen als auch Kundenwünschen gerecht zu werden. Zunächst ist es ratsam, sich darüber zu informieren, welche verschiedenen Arten von Friseurstühlen es gibt. Der Markt ist sehr vielfältig und bietet unterschiedlichste Stühle für diverse Zwecke und Salonkonzepte an, bei der Auswahl sollte der Kunde aber immer im Mittelpunkt stehen. Für den Gast ist es besonders wichtig, bequem und komfortabel zu sitzen. Ein Friseurbesuch stellt für viele Menschen neben dem eigentlichen Ergebnis der neuen Frisur ein ganzheitliches Erlebnis dar, das Entspannung aus dem stressigen Alltag bieten soll. Dieses Anliegen kann durch den passenden Stuhl verstärkt werden. Aber auch auf Bedienerseite gibt es einige Dinge, die vor dem Kauf gut überlegt sein sollten. Manuelle Friseurstühle bieten den Vorteil, dass sie durch den Bediener individuell in ihrer Höhe verstellt werden können. Auch die Sitz- und Lehnflächen können durch den Friseur, je nach Kundenwunsch und eigener Größe, eingestellt werden. Dies ist natürlich auch bei der Rückenlehne der Fall. Je nach Höhe oder Beschaffenheit der passenden Waschschüssel kann die Kopflehne ebenfalls justiert werden. Dies erleichtert das Haarewaschen ungemein und der Kunde kann sich bei der Wäsche entspannen. Friseurstühle, die vom Coiffeur manuell bedient werden müssen, bieten den Vorteil, dass sie, unabhängig von vorhandenen Stromleitungen im Salon, auch außerhalb der Reichweite von Steckdosen, positioniert werden können. So kann es gelingen, dem Innenraum des Friseursalons eine einmalige Optik zu verleihen, die unabhängiger von den elektrischen Gegebenheiten ist. So ist dadurch zum Beispiel möglich, die Stühle mitten im Raum zu platzieren und nicht, wie oft üblich, in der Nähe der Wände. Durch die fehlende verarbeitete Technik sind manuelle Friseurstühle meist kostengünstiger als elektrische Modelle. Dennoch ist der Nachteil zu bedenken, dass es sehr kraftaufwendig sein kann, den Friseurstuhl vielfach auf die gewünschte Position einzustellen. Dabei spielen unterschiedliche Faktoren mit in die Entscheidung, zum Beispiel das Gewicht des Kunden oder die Anzahl der Kunden, die am Tag zu bewältigen sind.

Manueller Friseurstuhl oder elektrische Friseurstuhl

Der Friseurberuf, der ohnehin schon mit hohen körperlichen Belastungen für den Coiffeur verbunden ist, zum Beispiel durch stundenlanges Stehen, wird durch einen manuellen Friseurstuhl zusätzlich erschwert. Das ständige Hoch- und runterpumpen des Kunden kann zu Rückenbeschwerden und Fußschmerzen führen. Dieser Umstand sollte in jedem Fall bei der Entscheidung ins Gewicht fallen, um Mitarbeitern den Arbeitsalltag langfristig ein Stück weit zu erleichtern und die Arbeitsschutzrichtlinien, die besonders in Deutschland gelten, einzuhalten. Ein leichtes Arbeiten kommt neben dem Mitarbeiter auch dem Kunden zugute, der von der positiven Grundstimmung der Friseure angesteckt werden wird. Neben der manuellen Variante gibt es auf dem Markt ein großes Angebot an elektrischen Friseurstühlen, die meist hochpreisiger sind, als manuelle Friseurstühle, aber auch über jede Menge zusätzlicher Optionen und Eigenschaften verfügen, die kaum einen Wunsch offen lassen. Einer der Vorteile eines elektrischen Friseurstuhls, der auf der Hand liegt ist, dass der Friseur von der Last entbunden ist, den Kunden auf dem Stuhl, selbst auf die entsprechende Höhe zu „pumpen“. Angenehmerweise funktioniert bei den meisten elektrischen Friseurstühlen alles gleichzeitig. Das heißt, sowohl Kopf- und Rückenlehne, sowie die Höhe und die Armlehnen können im gleichen Augenblick angepasst werden. Dies ist eine Zeitersparnis, die bei einem erhöhten Kundenaufkommen gold wert sein kann.

Friseurstühle mit Massagefunktionen

Für den Kunden wird der Friseurbesuch durch den elektrischen Friseurstuhl oft zu einem kleinen Moment des Luxus im Alltag. In den meisten Fällen verfügen diese Stühle über eine zusätzliche Massagefunktion, die die Alltagssorgen vergessen lässt. Der Kunde ist positiv gestimmt und lässt sich eventuell eher auf weitere Serviceleistungen, wie eine zusätzliche Haarkur oder Haarpflege ein. Mithilfe dieser elektrischen Friseurstühle können es die Saloninhaber schaffen, den Kunden einen besonderen Moment zu bescheren und gleichzeitig Werbung für den eigenen Salon zu machen, denn natürlich bleibt so ein Stuhl besser in Erinnerung, als ein gewöhnlicher Stuhl. Kunden, die einen solchen Service schätzen, kommen dann gerne wieder und der Salon gewinnt somit an Stammkunden. Auch die Mundpropaganda über solche positiven „Gadgets“ darf nicht unterschätzt werden. Dennoch sollte zusätzlich bedacht werden, dass neben den Anschaffungskosten auch weitere Kosten anfallen. Die Rede ist von Stromkosten, denn durch den dauerhaften Betrieb des Stuhls wird mehr Energie verbraucht, als bei einem manuellen Stuhl. Dieser Faktor sollte, bei ohnehin schon hohen Fixkosten in einem Salon, verursacht etwa durch Wasser- und Stromverbrauch, nicht außer Acht gelassen werden. Der Käufer sollte dies ganz genau aufwiegen und in seine Kalkulation einfließen lassen. Auch der Anschaffungspreis eines qualitativ hochwertigen elektrischen Friseurstuhls ist meist deutlich höher als der eines manuellen Friseurstuhls. Um den genauen Vergleich der Preise soll es weiter unten noch einmal gehen. Darüber hinaus muss auch noch eine weitere Komponente beachtet werden. Viele Salons verfügen aufgrund hoher Ladenmieten über ein geringes Platzangebot, welches sehr funktionell genutzt werden muss. Ein elektrischer Friseurstuhl ist meist größer, schon alleine durch seine verarbeitete Technik, als ein manueller Friseurstuhl. Es muss ganz genau kalkuliert werden, ob die Stühle in den gegebenen Raum passen. Es kann dazu kommen, dass aufgrund seiner Größe weniger Stühle angeschafft werden können. Dies könnte im Umkehrschluss dazu führen, dass weniger Kunden gleichzeitig bedient werden können. Einbußen im Hinblick auf den Kosten und Nutzenfaktor müssen also in jedem Fall mit eingerechnet werden.
Neben vollmanuellen oder vollelektrischen Friseurstühlen gibt es auf dem Markt auch Modelle, die jeweils nur gewisse Funktionen elektrisch oder manuell anbieten. Bei diesen Modellen ist es meist so, dass die Pumpfunktion, also das hoch- und runterbewegen des Friseurstuhls, manuell ist, während die Lehnen und die Kopfstützen sich elektrisch bewegen.

Was sollte man beim Kauf eines Friseurstuhls beachten?

Ein professioneller Friseurstuhl ist das Aushängeschild für jeden Salon. Hier verbringt der Kunde die meiste Zeit, die er sich im Salon aufhält. Aufgrund dieser Tatsache sollte der Friseurstuhl über verschiedene Kriterien und Merkmale verfügen, die bei der Anschaffung beachtet werden müssen. Diese Charakteristika sind zum einen das Design, die verwendeten Materialien und die Funktionalität des Stuhls und zum anderen die Verarbeitung des Stuhls, ob er TÜV-geprüft ist und die entsprechenden EU-Siegel erfüllt und somit einen sicheren Platz für den Kunden bietet. Eine entscheidende Rolle spielt auch das zulässige Gesamtgewicht des Stuhls, die je nach Modell variiert. Dies sollte in keinem Fall zu niedrig angesetzt werden, damit man allen Kunden gerecht werden kann.
Die meisten der auf dem Markt angebotenen Friseurstühle bestehen aus einem Leder-Obermaterial. Leder ist sehr praktisch, da es gut zu pflegen ist und zeitlos und elegant ist. Das Material ist leicht abwischbar und bietet dem Kunden einen angenehmen Sitzkomfort.
Eine andere Alternative sind Varianten aus Holz oder Metall, die zwar von der Optik etwas hermachen und ein wenig aus der Reihe fallen und somit ganz besonders in Auge stechen. Holzstühle werden gerne in zum Beispiel gerne in Vintagesalons verwendet. In der Pflege sind sie vergleichbar zu den Lederstühlen. Sie bieten aber den Nachteil, dass sie nicht so komfortabel im Sitz sind und an Bequemlichkeit Mängel aufweisen. Sie erinnern oft an Stühle in einem Wartesaal oder in einer Arztpraxis, was zu unangenehmen Assoziationen führen könnte. In Sachen Optik ist den Friseurstühlen meist keine Grenze gesetzt. Von futuristisch über modern und klassisch bis traditionell ist jede Variante denkbar. Dies kann ganz nach eigenem Gusto entscheiden werden und sollte sich nach Möglichkeit in das Gesamtkonzept des Salons einfügen.
Es gibt auf dem facettenreichen Markt auch schöne Varianten, die die Wünsche der kleinen Kunden erfüllen und Kinderaugen zum Leuchten bringen. Sie sind extra in einem Design gehalten sind, das Kinder ansprechen soll, etwa in Optik eines Feuerwehrautos oder Rennwagens.
Bei jedem Kauf sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Hersteller eine Garantie anbietet. Bei seriösen Händlern gibt es eine Herstellergarantie von drei Jahren. Sie ist ein Qualitätsmerkmal. Besonders hochpreisige und namenhafte Hersteller bieten auch eine Garantie von fünf Jahren an. Ebenfalls wichtig ist eine Nachlieferungszeit. Das bedeutet, dass Stühle nachgeliefert werden können. Diese sollte ebenfalls mindestens drei Jahre betragen, denn wenn ein neuer Stuhl angeschafft werden soll, aus Gründen der Abnutzung oder aus Erweiterungsgründen, ist es wünschenswert, dass es das gleiche Modell ist, wie es bereits im Salon genutzt wird, damit es nicht zu einer unschönen, zusammengewürfelten Optik im Salon kommt.

Was kostet ein guter Friseurstuhl?

Kommt man nun zu der Frage, was ein guter Friseurstuhl kosten darf und soll, spalten sich wie so oft die Geister. Auf dem Markt ist ab etwa 150 Euro bis in die Preise eines Kleinwagens alles dabei. Natürlich entscheidet die Ausstattung über den Preis. Klar ist, dass mit höherem Preis auch die Qualität des Stuhls steigt und somit viel über die Professionalität des Salons aussagt. Denn, wie bereits oben erwähnt, investiert man an dieser Stelle ganz eindeutig in Kunden und im weiteren Sinne auch in die Mitarbeitersicherheit. Es ist schwer zu sagen, was ein guter Friseurstuhl kosten sollte. Ein Anhaltspunkt bietet im manuellen Bereich die Preismarke ab etwa 500 bis 1000 Euro. Im elektrischen Friseurstuhlsegment sollten Preise um die 1000 Euro für realistisch betrachtet werden, sofern man hochwertige und verlässliche Produkte verwenden möchte.
Eine weitere Option, die vor allem für einen neuen Salon, der mit anfänglichen Schwierigkeiten in Sachen Finanzierung und Ausstattung zu kämpfen hat, soll nun erwähnt werden. Auch bei Friseurstühlen gibt es die Möglichkeit diese gebraucht von schließenden Salons abzukaufen, oder, und dann erhält man sogar neuwertige Ware, sie zu mieten. Ob sich das rechnet, sollte aber im Einzelfall ganz genau kalkuliert werden und mit den Bedürfnissen der Saloninhaber einhergehen.

Was sind die besten Friseurstuhl Modelle zur Zeit auf dem Markt?

Wie bereits angedeutet, ist es bei dem großen Angebot an Friseurstühlen auf dem deutschen Markt gar nicht so einfach, sich einen Überblick zu verschaffen. Dies gilt vor allem im Hinblick auf Modelle und Anbieter. Um Letztere soll es nun zum Abschluss gehen. Welche Anbieter und Modelle haben sich auf dem Markt bewährt und bieten zurzeit den zuverlässigsten Service an?
Angefangen mit den eher preisgünstigen Varianten sind die Firmen Cleveroo mit ihrem Modell Vogue (etwa 300 Euro) und der Friseurstuhl MST-627 der Firma Eyepower zu nennen (ebenfalls etwa 300 Euro), der sich mit zahlreichen positiven Kundenbewertungen im Internet finden lässt. Im oberen Preissegment ist der Friseurstuhl 12662 HN der Firma BEAUTEK zu nennen, der für etwa 1600 Euro zu erhalten ist. Die Firma BEAUTEK ist in vielen Salons vertreten und steht für einen professionellen und sicheren Service, die Kundenwünsche nicht offen lassen. Ebenfalls positiv zu nennen ist die Firma Comair, exemplarisch mit dem ausgewählten Modell Stockholm de Luxe für etwa 1300 Euro. Auch die Firma Comair wird in Fachkreisen sehr geschätzt.

Friseurstuhl Retro

Friseurstuhl Fazit

Auf der Suche nach den geeigneten Friseurstühlen kann man sich an dem reichen Markt orientieren, der für jedes Bedürfnis keinerlei Wünsche offen lässt. Es sollte deutlich geworden sein, dass das Finden eines geeigneten Friseurstuhls eine sehr individuelle Angelegenheit ist und vor allem in Zusammenhang mit den Beschaffenheiten des Salons stehen sollte. Eines gilt es aber zu bedenken. Das oberste Ziel sollte sein, einen Stuhl zu finden, der sowohl Kundenbedürfnisse befriedigt, als auch die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter und ihren Komfort nicht außer Acht lässt.